NORDITUBE HILFT BEIM KAMPF GEGEN COVID-19

 

Da es zur Zeit einen massiven Engpass bei der Nachbestellung der Krankenhauskleidung gibt, neigt sich der Vorrat in den medizinischen Einrichtungen schon lansgam dem Ende zu. So sind viele Krankenhäuser gezwungen nach einer Lösung zu suchen, um diese Produktionsengpässse zu umgehen.

Die belgische Stadt Liège hat sich entschlossen örtliche Unternehmen anzusprechen, um bei der Nachproduktion von Krankenhauskleidung zu unterstützen.

Als erfahrener Produzent für CIPP Liner, hat sich NordiTube selbstverständlich bereit erklärt bei der Produktion zu helfen. Nach Erhalt der Rohmaterialien ging es sogleich an die Erstellung der Rohlinge für insgesamt:

  • 2.000 Ärmel
  • 1.000 Rückenteile
  • 1.000 Vorderteile
  • 4.000 Gürtel

Die Einzeilteile kamen anschließend zur Weitereverarbeitung und es konnten damit insgesamt 1.000 Stück Krankenhausoberbekleidung gefertigt werden.

NordiTube möchte damit in dieser schweren Zeit einen kleinen Beitrag für die Aufrechterhaltung des so wichtigen Gesundheits- und Pflegebereiches leisten.